Aufbau und Struktur

Landesverband:

Der Landesverband besteht aus Kreis- und Ortsverbänden sowie Schul- bzw. Basisgruppen. Die Mitglieder werden auf Kreisebene registriert und verwaltet. Mitglied der Schüler Union kann jeder werden, der mindestens 12 Jahre alt ist und Schüler ist. Nach Verlassen der Schule bzw. Beenden der Ausbildung, spätestens aber mit 21 Jahren, erlischt die Mitgliedschaft automatisch. Die Mitgliedschaft in der Schüler Union ist selbstverständlich kostenlos.

Auf dem jährlich stattfindenden Landestag wird der Landesvorstand, der die Geschicke der Schüler Union lenkt, gewählt. Außerdem werden auf dem Landestag Beschlüsse zu bildungs-, innen- und sozialpolitischen Themen gefasst. 

Der Landesausschuss, der min. 4 mal im Jahr tagt, fasst weitere Beschlüsse zwischen den einzelnen Landestagen und koordiniert die Arbeit der Kreisverbände. Meistens sind unsere Landesausschüsse mitgliederoffen, sodass jedes Mitglied teilnehmen kann.

Bundesverband:

Die Schüler Union Deutschlands setzt sich aus 16 Landesverbänden zusammen. Auf Bundesebene gliedert sich die Schüler Union als Arbeitskreis in die Junge Union Deutschlands ein. Die Landesverbände nehmen aktiv an der Koordinierung des Bundesverbandes teil. Dazu bestehen auf Bundesebene drei Gremien, die Bundesschülertagung (BST) als höchstes beschlussfassendes Gremium, der Bundeskoordinationsausschuss (BKA) sowie der Bundesvorstand (BuVo).

Die Bundesschülertagung wird einmal jährlich einberufen. Dorthin entsenden die Landesverbände jeweils neben dem Landesvorsitzenden zehn weitere stimmberechtigte Delegierte. Die Aufgabe der BST ist es, bildungs- und schulpolitische Beschlüsse zu fassen, die als Leitlinien für die Arbeit der Schüler Union gelten. Daher können nur von der Bundesschülertagung Änderungen in der Satzung und dem Grundsatzprogramm vorgenommen werden. Zudem wählen die Delegierten dieses Gremiums den Bundesvorstand.

Zwischen den jährlich abgehaltenen Bundesschülertagungen tagt der Bundeskoordinationsausschuss, der sich aus dem Bundesvorstand und je einem stimmberechtigten Vertreter je Landesverband, üblicherweise dem jeweiligen Landesvorsitzenden, zusammensetzt. Grundsätzlich findet pro Quartal eine Sitzung statt. Der BKA koordiniert die politische Zusammenarbeit der Landesverbände und hat Maßnahmen im schul- und bildungspolitischen Bereich vorzubereiten und durchzuführen.

Für die Umsetzung der Beschlüsse, die auf der Bundesschülertagung und dem Bundeskoordinationsausschuss gefasst werden, ist der Bundesvorstand verantwortlich. Der Bundesvorstand ist auf 12 Monate, höchstens jedoch auf 18 Monate, gewählt und ist für eine kontinuierliche Arbeit der Schüler Union Deutschlands verantwortlich.

© Junge Union Baden-Württemberg